Schulden, was nun?

By | 11. Juli 2013

Viele Schulden und kein Ausweg? Was kann jemand in dieser Situation tun, um das Ruder noch einmal herumzureißen? Nun, ein sinnvoller Schritt ist sicherlich der, die Hilfe einer Schuldnerberatung in Anspruch zu nehmen. Es gibt diese in Form einer kostenlosen Schuldnerberatung oder auch als professionellen Dienstleister. Es ist oft nicht leicht, eine verfahrene finanzielle Situation zu überschauen, geschweige denn zu lösen.

Hier ist die Hilfe von Profis angezeigt. Die Vorgehensweise bei einer solchen Beratung ist gut strukturiert und führt am Ende dann auch zum Erfolg. Es muss auch niemandem peinlich sein oder Angst machen, in eine Schuldnerberatung zu gehen. Es ist ein sehr lobenswerter Schritt, wenn man es wagt, die Situation zu verbessern.

Was tut die Schuldnerberatung?

Eine Schuldnerberatung beginnt in der Regel damit, dass eine Auflistung der bestehenden Verbindlichkeiten aufgestellt wird. Bei diesem Schritt wird eine große Summe am Ende herauskommen, die zunächst recht schockierend wirkt. Umso größer ist der Handlungsbedarf. Es gibt sicherlich einige Posten in dieser Liste, die sinnvoll zusammengefasst werden können oder auch ganz beseitigt werden können, aber einige Posten werden sicherlich auch ein etwas größeres Problem darstellen.

Der zweite Schritt ist der, die Einkommenssituation der Familie in Form einer Liste aufzustellen und nun ist eine Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben möglich. An diesem Punkt ist man schon einen großen Schritt weiter und kann weitere Schritte in Richtung Lösungsmodell unternehmen.

Welche Möglichkeiten bieten sich?

Der Berater wird mit Sicherheit zunächst die Möglichkeit eines Schuldenvergleiches ins Auge fassen. Die Privatinsolvenz sollte immer als letzter Ausweg gesehen werden und alle anderen Varianten sind dieser vorzuziehen. Das ist auch im Sinne des Schuldners. Ein Schuldenvergleich sieht so aus, dass dem Gläubiger ein Angebot gemacht wird. Es wird die Zahlung einer festen Summe angeboten und nimmt er diese an, so wird der Schuldner aus der Haftung entlassen. Viele Gläubiger gehen auf diesen Vergleich ein, weil sie so wenigstens einen Teilbetrag zurück erhalten.