Schulden durch Mithaftung – traurig aber wahr

By | 11. Juli 2013

In der Finanzwelt ist es durchaus üblich, durch Mithaftung einen abzuschließenden Vertrag abzusichern. Aber das kennen wir alle aus unserem Alltag. Kauft man ein Auto oder schließt einen Ratenkredit ab, finanziert man einen Hausbau oder macht eine größere Anschaffung, so lässt der Kreditgeber immer gern den Ehepartner mit unterschreiben oder vielleicht Verwandte, die sich dazu bereit erklären oder auch Geschäftspartner, damit nicht nur einer den Kopf für die aufgenommene Schuld hinhält.

Gerät der Hauptschuldner nun in die Situation, dass er zahlungsunfähig wird, so greift diese Mithaftung und der Kreditgeber kommt auf den Mitschuldner zu und beruft sich auf dessen vertragliche Verpflichtung. Nun ist guter Rat teuer und vielleicht steckt man von jetzt auf gleich in einer schlimmen finanziellen Situation.

Was tun, wenn der Hauptschuldner ausfällt?

Als Erstes sollte man in dieser schlimmen Situation Fakten sammeln. Das heißt, dass man erst einmal schaut, um welchen Betrag es sich handelt, welche Konditionen diesem Vertrag zugrunde liegen und in welchem Maße man belastet wird. Hat man diese Dinge nicht schon bei der Unterschrift überprüft bzw. sie inzwischen vergessen, ist eine Faktenaufstellung unerlässlich.

Überfordert diese Forderung den Mitschuldner, so ist auch hier Handlungsbedarf angesagt. Er sollte sich Rat und Hilfe suchen. Hier hat er verschiedene Möglichkeiten, aber die der Schuldenberatung ist wohl die kompetenteste und sinnvollste Variante. Hier bekommt er seine Möglichkeiten aufgezeigt, mit der Situation umzugehen und es werden gemeinsam Lösungsmodelle erarbeitet. Ist der Mitschuldner selbst nicht sehr liquide, so kann dem Gläubiger ein Vergleich angeboten werden.

Das kann so aussehen, dass der Mitschuldner eine gewisse Summe bezahlt, die im Rahmen seiner Möglichkeiten liegt und damit gibt sich der Kreditgeber dann zufrieden und entlässt den Bürgen aus der Mithaftung. Dieser Vergleich ist oft vielversprechend, da die Gläubiger in dieser Situation eine Teilsumme besser finden, als leer auszugehen. Ein Versuch ist ein solches Vergleichsangebot immer wert.