Raten zu hoch

By | 11. Juli 2013

Wenn ein Schuldner den Eindruck bekommt, dass seine monatliche Belastung aus Krediten ihn erdrückt und er der Meinung ist, dass er den Zahlungsverpflichtungen nicht mehr lang nachkommen kann, so kommt eine sehr unangenehme Situation auf ihn zu. In diesen Fällen ist es gut, wenn man früh reagiert und sich damit auseinandersetzt, was man aufbringen kann und was man nicht mehr zahlen kann. Je früher man Gegenmaßnahmen einleitet, umso größer sind die Möglichkeiten, zu handeln. Man sollte als Erstes eine Auflistung aufstellen, damit man die Einnahmen und Ausgaben des Haushaltes gegeneinander auswerten kann und weiß, mit wie viel Belastung man leben kann. Sind die Raten zu hoch, kann man auf unterschiedliche Arten die Situation in den Griff bekommen.

Hat man einige und Kredite von kurzer Laufzeit, so kann man diese umschulden. Aber auch hier ist es wichtig zu prüfen, ob man die neue Rate verkraftet und man muss sich an den Grundsatz der Fristenkonformität halten. Man kann ebenso eine Laufzeitverlängerung ins Auge fassen. So kann man die monatliche Belastung senken. Eine Laufzeitverlängerung muss von der Bank genehmigt werden. Man wird dort sicherlich auf Verständnis stoßen, wenn man deutlich macht, dass man sich mit der Tilgung des Kredites zu ehrgeizige Ziele gesetzt hat.

zu-hohe-raten

48519322_Subscription_XXL © alphaspirit – Fotolia.com


Es ist eine weitere Möglichkeit,

  • über Zinsen
  • Spesen

neu zu verhandeln, um die Belastung durch die Rate zu senken. Diese Variante ist erfolgversprechend, wenn man eine gute Bonität vorzuweisen hat und ein recht sicherer Kandidat für die Bank ist. Bevor man sich in solche Verhandlungsgespräche begibt, sollte man sich Vergleichsangebote von anderen Banken einholen, die man dann als Argumentationshilfe einsetzen kann.

Außerdem kann man noch über die Aussetzung von Raten verhandeln. So kann man versuchen zu erwirken, dann man zum Beispiel für eine gewisse Anzahl von Monaten nur Zinsen tilgt und danach auch wieder zusätzliche Tilgungen mit aufnimmt. Das ist aber nur eine kurzfristige Erleichterung und für die Überbrückung eines kurzen und überschaubaren Finanzengpasses geeignet.