Was ist Überschuldung und welche Lösungen gibt es?

By | 11. Juli 2013

Es fängt in den meisten Fällen klein an und dann gesellen sich immer mehr Verbindlichkeiten dazu, bis wir von einer Überschuldung sprechen. Eine Überschuldung liegt vor, wenn die Einnahmen weit von den Forderungen übertroffen werden und jemand immer tiefer in die Verschuldung rutscht, ohne selbst noch Gegenmaßnahmen ergreifen zu können. Diese Situation ist sehr schlimm und es gilt, so früh wie möglich die Notbremse zu ziehen. Kann man sich selbst nicht mehr helfen, so muss man die Hilfe von Institutionen in Anspruch nehmen, die hier eine helfende Hand reichen können.

Eine sehr gute Anlaufstelle ist hier die Schuldnerberatung. Hier werden Schuldner kompetent und gut beraten und es wird gemeinsam versucht, einen Ausweg aus der schwierigen finanziellen Situation zu finden. In vielen Fällen ist so eine Lösung des Problems auch möglich.

Wie kommt man aus der Misere?

ueberschuldungDie Schuldnerberatung wird erst einmal ganz exakt und gewissenhaft eine Aufstellung von allen anfallenden Kosten und auch von allen Einnahmen und Passivposten machen. Das ist die einzige Möglichkeit, einen guten Überblick über die finanzielle Situation zu bekommen. Danach schaut man, welche Posten, wie schnell und vor allem auf welche Weise in den Griff zu bekommen sind.

Es gibt viele Varianten, die Schulden zu behandeln und es kommt sicherlich auch auf die individuelle Lebenssituation an.

  • Ist es nötig, eine endgültige Lösung zu finden oder liegt eine vorübergehende finanzielle Notlage vor?

Allein diese Frage beeinflusst die Vorgehensweise schon ganz erheblich. So kann versucht werden, in vorübergehenden Notsituationen eine Stundung oder das Ruhen eines Kreditvertrages oder Schuldenverhältnisses zu erreichen, bis die Situation wieder entspannt ist. Diese Dinge sind natürlich leichter zu erreichen, als wenn eine dauerhafte Notsituation vorliegt.

Was tut man, wenn es dauerhaft problematisch ist?

Nun, wenn eine dauerhafte Notsituation vorliegt, die einer Lösung bedarf, so gibt es auch hier einige Möglichkeiten des Handelns. So kann man mit Sicherheit in einigen Fällen versuchen, einen Schuldenvergleich mit den Gläubigern zu schließen. Ist dem Gläubiger die schlimme Situation des Schuldners bekannt, so lässt er sich doch in einigen Fällen darauf ein, sich mit einer Teilzahlung zufriedenzugeben und ansonsten den Schuldner aus der Haftung zu entlassen. Somit ist schon ein großer Schritt getan.